Flut 1962

Wir gedenken in stiller Fürbitte unserer Toten, die der Flut zum Opfer fielen. Möge Gott ihnen seinen Frieden und ihren Angehörigen seinen Trost schenken.

Bundespräsident Dr. Lübke

In der von Orkanen durchtosten Nacht zum 17. Februar 1962 ereignet sich im norddeutschen Küstenraum eine schwere Flutkatastrophe, der über 300 Menschen zum Opfer fielen.

Abb. 1, Am Gleise, im Hintergrund die Kirche vom Überseeheim, am rechten Rand der Veddeler Bahnhof

Abb .2 Am Gleise

Abb. 3 Am Gleise

Abb. 4, Am Gleise

Am Gleise, die Flutwellen rissen alles mit sich was sich ihnen in den Weg stellte, auch Autos waren kein Hindernisse

Abb. 5

Der Bahnhof stand über einen Meter unter Wasser
 

Abb. 5a

Abb. 5b

Abb. 5c

Abb. 5d

Abb. 5e

 

Abb. 6, Veddeler Damm

Abb.7

Veddeler Damm

Abb.8

Die Einsatzzentrale befand sich in der alten Polizeikaserne Am Zollhafen

Abb. 9

Abb. 10

Bundeswehrsoldaten vor der Kirche der Auswandererhallen

Home · Impressum